Unsere Facebook-Seite
Unsere Facebook-Seite

"Was du nicht richtig denkst,

das mußt du verkehrt leben."

"Das Recht ist gleich,

weil die Menschen ungleich sind."

"Ich bin für viele Zeiten

oder doch für die Einzelnen

vieler kommender Zeiten."

Constantin Brunner   (1862-1937)


Querdenker, Weisheitslehrer und Visionär

  • Rebell gegen die akademische Schulphilosophie
  • Vertreter einer modernen, den Gegensatz von Geist und Materie überwindenden Einheitsphilosophie
  • Kritiker des Antisemitismus
  • Streiter für Rechtsstaat und Bürgerfreiheit


- Stimmen zu Brunner -

 

"Es tröstet mich, daß Sie da sind. Die Zeit scheint mir wieder wohnbar."

Walther Rathenau

 

"Hier ist endlich wieder einer, der die Arme weit über die Welt streckt."

Gustav Landauer

 

"Es ist mir eine Freude,

meine Verehrung für den großen Denker Constantin Brunner zu bestätigen."

Max Horkheimer

 

"Hier ist sie wieder, die tiefe wahre Menschlichkeit."

Yehudi Menuhin


- Aktuelles -

Neue Quellen:

Dieses Interview mit dem bekannten Geigenvirtuosen Yehudi Menuhin (1916-1999) über den Philosophen Constantin Brunner wurde 1994 in London geführt und 2018 erstmals von unserer Stiftung digitalisiert.

Präsentationen:

„Was du nicht richtig denkst, das musst du verkehrt leben“

Der vergessene Philosoph Constantin Brunner

Matinee am 12.05.2019, 11 Uhr in Jünkerath, Hostel an der Kyll, Bahnhofsstr. 32

 

Constantin Brunner (1862-1937) war im ersten Drittel des 20. Jahrhunderts ein bekannter und viel diskutierter Philosoph, dem es nicht nur um Theorie, sondern um eine grundlegende Lebensveränderung und Lebensreform ging. Brunner lebte zurückgezogen als Privatgelehrter und emigrierte 1933 in die Niederlande, wo er 1937 starb. Durch die Verfolgungen in der Nazizeit und den Zweiten Weltkrieg ist sein Werk in Vergessenheit geraten.

 

Mit dem gerade erschienenen Constantin Brunner-Lesebuch „Was du nicht richtig denkst, das musst du verkehrt leben“ werden die wichtigsten Texte Brunners wieder zugänglich gemacht. Die beiden Herausgeber, Jürgen Stenzel und Robert Zimmer, stellen das Buch vor und führen in das Werk Brunners ein. Der Eintritt ist frei.

 

Der "Trierische Volksfreund" berichtete in seiner Online-Ausgabe am 3. Mai 2019 über den Denker Brunner, die Brunner-Stiftungen und die Matinee in Jünkerath, siehe hier.

Neuerscheinung:

Im Verlag Königshausen & Neumann ist im April 2019 ein Brunner-Lesebuch erschienen, das einen Mangel beseitigt, den wohl alle spürten, die sich bisher mit Brunner beschäftigt haben oder beschäftigen wollten: Robert Zimmer und Jürgen Stenzel haben die relevantesten Textpassagen aus dem extensiven Gesamtwerk Brunners ausgewählt und in einem einzigen Band versammelt, so dass ein konzentrierter Überblick über seine Philosophie möglich wird.

 

„Was du nicht richtig denkst, das musst du verkehrt leben“
Ein Constantin Brunner-Lesebuch
Hrsg. von Jürgen Stenzel und Robert Zimmer, Verlag Königshausen & Neumann, Würzburg 2019, 450 Seiten, Hardcover mit Fadenheftung, € 24,80, ISBN 978-3-8260-6493-7
Vorweg führt Robert Zimmer in Brunners Leben, Werk und Wirkung ein. Die aus der „Lehre“, aus „Unser Christus oder das Wesen des Genies“, „Der Judenhaß und die Juden“, „Von den Pflichten der Juden und von den Pflichten des Staates“, „Der entlarvte Mensch“, „Unser Charakter oder Ich bin der Richtige“ sowie weiteren Büchern und Aufsätzen Brunners ausgewählten Texte sind in fünf Kapitel angeordnet, die jeweils noch einmal eingeleitet werden, damit der Gesamtzusammenhang, in dem die Texte stehen, kenntlich wird. Eine Zeittafel und eine Bibliographie sind beigefügt.

Weitere Aktuelle Literatur:

Jüdische Miniaturen, Band 207

Constantin Brunner. Philosoph und Weisheitslehrer. (Im Shop)

Hentrich & Hentrich:  Berlin 2017

 

Robert Zimmer zeichnet wichtige Merkmale sowohl der Biographie als auch des Denkens Brunners nach. Er stellt Brunners Hauptwerk „Die Lehre von den Geistigen und vom Volke“ (1908) vor und geht auf dessen Verbindung von rationaler Weltdeutung, mystischer Einheitsphilosophie und aufklärerischer Staats- und Gesellschaftstheorie ein. Brunner verknüpfte den systematischen Anspruch des Theoretikers mit dem lebenspraktischen Anspruch eines Weisheitslehrers. Zu entdecken ist ein origineller und produktiver Denker, der einen ganz eigenständigen Beitrag zur Philosophie der Moderne geleistet hat.

Sammelband:

Constantin Brunner im Kontext. Ein Intellektueller zwischen Kaiserreich und Exil.

De Gruyter: Berlin 2014

Briefband:

Constantin Brunner – Ausgewählte Briefe 1884-1937.

Wallstein: Göttingen 2012